Du kannst mit einem + Suchbegriffe hinzufügen, mit einem - ausschließen oder mit "" nach einer Phrase suchen
ANSICHT

Morgenstern, Erin - Der Nachtzirkus
Rezension | »Der Nachtzirkus« von

Man muss kein Reveur werden, um das Buch zu mögen

von am 7. September 2012, Hinterlasse einen Kommentar

Ich muss zugeben, dass die nachfolgende Besprechung einer etwas verzerrten Wahrnehmung entspringt. Das ist darin begründet, dass ich den Nachtzirkus im April begonnen habe, ihn aber wegen der Arbeit an unserem Abschlussprojekt »Lesefutter« erst im Juli beenden konnte. Es rutschte also einiges an Belletristik dazwischen, der Kopf war woanders, der Stress steigerte sich ins Unermessliche und die Notizen waren dürftig. Es lag also nicht am Buch selbst, sondern vielmehr daran, dass ich kaum Zeit zum Freizeitlesen fand. Eine Mitschuld trägt das Buch oder besser die Autorin aber dennoch, denn sie verlor mich zur Mitte hin etwas, wenngleich ich mir eben nicht sicher sein kann, ob es nicht doch die Ablenkung […] weiterlesen

Halunken, Tod & Teufel - Flavia 3 - Alan Bradley
Rezension | »Flavia de Luce – Halunken, Tod & Teufel« von

Zwei Morde mit elf Jahren. Der dritte Band um Flavia de Luce.

Es ist wohl unnötig die elfjährige Protagonistin Flavia de Luce oder den erzählerischen Rahmen noch einmal vorzustellen, schließlich handelt es sich bereits um den dritten Band. Zudem dürften jene, die in Erwägung ziehen ihn zu lesen, die ersten beiden bereits kennen. Nachdem mich der erste Band wirklich begeisterte, während der zweite einige Längen aufwies und nicht mehr ganz so überzeugen konnte, war ich auf den dritten um so mehr gespannt. Worum geht’s? Flavias Besuch auf dem Jahrmarkt entwickelt sich schnell und ereignisreich zu einem aufregenden und spannenden Potpourrie an Ereignissen. Anfangs scheint sich alles um die Wahrsagerin Fenella zu drehen, deren Zelt Flavia abfackelt und die später bezichtigt wird, etwas […] weiterlesen

Magnusson, Kristof - Das war ich nicht
Rezension | »Das war ich nicht« von

Eine gelungene Mischung aus Wirtschaftskrimi, Komödie und skurriler Alltagsgeschichte

von am 23. November 2011, 4 Kommentare

Manchmal passiert es, dass man zu Büchern kommt, diese dann im Regal vergisst und erst lange Zeit später wieder darauf stößt. So geschah es mir auch mit diesem Buch. Erst als eine Freundin es bei uns entdeckte und es lobte und mich vor allem darüber aufklärte, dass es sich keinesfalls um einen Krimi handele, geriet es wieder in meinen Fokus. Ich kann mir bis heute nicht wirklich erklären, warum ich immer überzeugt war, es handele sich bei diesem Buch um einen skandinavischen Krimi. Nun lasse ich mich gern im Meer der Bücher treiben, ohne dieses oder jenes Buch gerade in diesem Moment unbedingt lesen zu müssen. Es ist für mich […] weiterlesen

Balzano, Marco - Damals, am Meer
Rezension | »Damals, am Meer« von

Eine Reise in die Vergangenheit und eine ganz besondere Geschichte

von am 24. September 2011, 3 Kommentare

Ich weiß gar nicht mehr genau, auf welchem Wege dieses Buch auf meinen Wunschzettel fand. In jedem Fall war es eine von den Neuerscheinungen, die mein Interesse weckte und nicht in Vergessenheit geraten sollte. Ich konnte nicht ahnen, das ein Dialog auf Twitter dazu führen würde, dass uns der Verlag Antje Kunstmann ein Rezensionsexemplar zur Verfügung stellen würde. Als uns dann, kurz vor dem Erscheinungstermin, die Buchsendung erreichte, trennte mich nur noch die Aktion »Rezensionen für Eichborn« vom Debüt des Italieners Marco Balzano. Eine durchaus erträgliche Bürde, da die von mir gelesenen Bücher aus dem Hause Eichborn mich ebenso begeisterten, wie das Debüt von Marco Balzano. Worum geht’s? »Zu Hause […] weiterlesen

Bradley, Alan - Flavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel
Rezension | »Flavia de Luce – Mord ist kein Kinderspiel« von

Flavia de Luce ist noch immer elf Jahre alt und das damalige Geschehen ist noch immer präsent.

von am 30. Juni 2011, 4 Kommentare

Nachdem sich das Debüt von Alan Bradley einige Monate auf meinem Stapel ungelesener Bücher ausgeruht hat, habe ich es innerhalb kürzester Zeit gelesen und war durchaus angetan. Weil ich ein neugieriger Mensch bin, kam ich allen Vorsätzen zum Trotz nicht umhin, mir wenige Tage nach dem zuschlagen der letzten Seite den zweiten Band mit dem mindestens ebenso schönen Titel »Mord ist kein Kinderspiel« zu bestellen. Worum geht’s? Zeitlich spielt die zweite Geschichte offenbar nur wenig später als »Mord im Gurkenbeet« – die Protagonistin Flavia die Luce ist noch immer elf Jahre alt und das damalige Geschehen ist noch immer präsent, wenngleich man den ersten Band nicht gelesen haben muss, um […] weiterlesen

Bradley, Alan - Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet
Rezension | »Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet« von

Im Wandschrank war es so dunkel, und die Dunkelheit hatte die Farbe von altem Blut.

von am 25. Juni 2011, 5 Kommentare

Nachdem der mit »Verwesung« begonnene Stil der »Mixtape Rezension« großen Anklang fand, habe ich mich beim ersten Band über die liebenswerte Flavia de Luce mit dem schrägen Titel »Mord im Gurkenbeet«  dazu entschlossen, den Stil fortzuführen. Da das Buch im letzten Jahr als Taschenbuch herauskam und vielfach besprochen wurde, ist es meines Erachtens nicht notwendig, dass ich nun erneut die überschaubare, aber dennoch äußert unterhaltsame Geschichte in epischer Länge und Breite wiedergebe. Das Debüt vom kanadischen Autor Alan Bradley richtet sich vor allem an Kinder, ist aber keineswegs banal oder kindisch und damit ebenso gut für Erwachsene geeignet. Eine Einschätzung, die für meine Verhältnisse besonders positiv ausfällt, da ich nicht […] weiterlesen

Beckett-Simon-Verwesung
Rezension | »Verwesung « von

Dicker Wälzer mit unnötigen Längen. Hoffentlich nur ein Ausrutscher.

von am 17. Juni 2011, 8 Kommentare

Nachdem meine Rezension zu »Verwesung« von Simon Beckett schon eine ganze Weile auf dem Stapel der fertigzustellenden Rezensionen liegt, kam mir der Beitrag Abgespickt von Bibliophilin und der anhängigen Diskussion dazu, ganz recht. Ich musste auch ein wenig schmunzeln, da ich ähnliche Gedanken auch schon hatte. Manchmal vor, manchmal auch nach einem Buch, lese ich hier und da Rezensionen und denke oft genug, dass die ein oder andere Passage wirklich gut ist und es auf den Punkt bringt. Aus diesem Grund werde ich zwar meine Notizen noch verwenden, aber hier und da kürzen und lieber auf die in meinen Augen gelungenen Rezensionen Anderer verweisen. In Zukunft werde ich Bibliophilin noch […] weiterlesen