Du kannst mit einem + Suchbegriffe hinzufügen, mit einem - ausschließen oder mit "" nach einer Phrase suchen

”Man trinkt den Tee, um den Lärm der Welt zu vergessen“ – Meine winterliche Teeauswahl

Man vergisst die Welt… (1)

Lang, lang ist’s her, da arbeitete ich im Teeladen meiner Familie. Das Vorteilhafte, in einer Branche zu arbeiten, die einen auch persönlich interessiert ist, dass man sich schnell einen Überblick verschaffen kann und sich innerhalb kurzer Zeit auskennt. So lernte ich viel über Tee und Teesorten, probierte eine Menge aus und merkte schnell, welcher Lieferant gut oder weniger gut ist und wie sehr eine Sorte begeistern kann. Nach einigen Jahren annähernder Pause, während der ich nur wenig Tee trank, habe ich mir nun einige Sorten Online bestellt. Mal sehen, ob es meine Schätze der Vergangenheit erneut schaffen zu begeistern, erneut den Wasserkessel zum Glühen bringen. Welche Sorten das sind, die ich da bestellt habe, möchte ich euch nicht vorenthalten und natürlich teile ich mindestens genauso gern mit, wo ich bestellt habe.

Ob ich morgen leben werde, weiß ich freilich nicht.
Aber daß ich, wenn ich morgen lebe, Tee trinken werde, weiß ich gewiß.

Gotthold Ephraim Lessing 

Zuerst einmal war ich auf der Suche nach einem vernünftigen Online-Shop. Dies zeigte sich bereits in den vergangenen Jahren als schwierig, vermutlich deswegen, weil Teeläden oftmals eher klein sind und ihre Prioritäten nicht unbedingt auf ihre Online-Aktivitäten legen. Zudem sollte der Shop ja die Sorten des Lieferanten anbieten, für den ich mich meiner Erfahrung nach bereits entschieden hatte. Über diese Kriterien bin ich dann auf den Shop des Ladengeschäfts »Teekunst Mrozik« aus Hameln gekommen, den man sogar auf Facebook und Twitter findet – wenngleich noch nicht sonderlich aktiv. Das ändert sich ja vielleicht noch, wenn die Fans und Follower mehr werden. Neben einer soliden Auswahl an Tees und, im Vergleich zu anderen Angeboten, vernünftigen Preisen gipfelt das wirklich runde Angebot noch damit, dass man auch via Paypal und Kreditkarte bezahlen kann und der Versand bei meinem ersten Versuch sehr zügig vonstatten ging.

Nun zu meinen bestellten Teesorten. Dank der großen Auswahl und meiner allgemeinen Entscheidungsschwäche, hatte ich große Schwierigkeiten eine Auswahl zu treffen und sortierte eine ganze Weile in den Warenkorb und wieder hinaus, bis ich letztendlich eine Mischung verschiedener aromatisierter Tees zusammengestellt hatte. Mit dabei sind ebenso Grüntees und Schwarztees, wie Rooibosh, Früchtetee und Gewürztees – von den Geschmacksichtungen habe ich mich stark von der Jahreszeit leiten lassen.

Meine Teeauswahl

Bereits getestet habe ich heute den aromatisierten Grüntee »Bratäpfelchen« und werde wohl via Twitter nach und nach auch über die anderen Sorten berichten. Der Tee schmeckte intensiv nach Bratapfel, ohne das Aroma von Grüntee vermissen zu lassen oder gar künstlich zu schmecken – klare Kaufempfehlung also! Kleiner Tipp am Rande, grünen Tee vernünftiger Qualität kann man ohne weiteres zwei oder auch dreimal aufgießen. Wem er zu bitter ist, der möge ihn vor dem ersten Aufbrühen kurz mit kaltem Wasser spülen und die Temperatur des Wassers zu senken, da grüner Tee empfindlich auf kochendes Wasser reagiert.

Welche Geschmacksrichtungen mögt ihr besonders oder trinkt ihr unaromatisierten Tee? Ist loser Tee eure erste Wahl oder doch lieber Teebeutel? Mögt ihr überhaupt Tee, oder ist das gar nichts für euch? Wo kauft ihr euren Tee?

Kommentare

  1. Pingback: Paperthin

  2. Pingback: Stephan Mrozik

  3. Pingback: Stephan Mrozik

  4. Pingback: Frau Buchzauber

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.