Du kannst mit einem + Suchbegriffe hinzufügen, mit einem - ausschließen oder mit "" nach einer Phrase suchen
ANSICHT

Hillenbrand, Tom – Rotes Gold (7)
Rezension | »Rotes Gold« von

Ich will Thunfisch. Jetzt. Oder lieber doch nicht?

von am 26. September 2014, Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Mal habe ich, gänzlich unüblich für mich, mit dem zweiten Band einer zum Zeitpunkt des Lesens noch jungen Reihe begonnen. Mittlerweile geht die Reihe in ihren vierten Band Tödliche Oliven, der im November erscheinen wird. Ich freue mich sehr darauf. Eben weil mir Rotes Gold so gut gefiel, habe ich direkt im Anschluss den ersten Band Teufelsfrucht gelesen und war mindestens genauso begeistert. Auf den kulinarischen Krimi bin ich im übrigen nur gestoßen, weil wir für unser Bachelorprojekt auf der Suche nach Belletristik mit kulinarischem Bezug waren. So kann’s gehen. Danke an den Verlag Kiepenheuer & Witsch für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars und natürlich danke an Tom Hillenbrand, der […] weiterlesen

Jacoby, Melissa – Der verführerische Charme der Durchschnittlichkeit
Rezension | »Der verführerische Charme der Durchschnittlichkeit « von

Großes Thema mit schwacher Story

von am 17. September 2014, Hinterlasse einen Kommentar

Der Titel wirft ganz direkt und ohne Umschweife die Frage auf, um welche Art von Durschnittlichkeit es wohl gehen wird und worin ihr Charme liegen soll. Ein Blick in den Klappentext bringt dann Licht ins Dunkel, es geht um Hochbegabung. Der junge Mead ist ein Genie – und doch beobachtet er die Menschen um sich herum mit großen, staunenden Augen: Warum reagieren sie oft so irrational? … Das Thema lässt den Titel nun gleich etwas provozierender wirken und schürte bei mir die Sorge, dass nur auf einen an Fahrt gewinnenden Zug aufgesprungen wird. Der Spiegel griff das Thema „Zu schlau für den Job“ auf und machte daraus gleich auch noch […] weiterlesen

Film - No turning back
Film | »No Turning Back« von

No Turning Back

von am 1. September 2014, Hinterlasse einen Kommentar

Ich liebe Filme wie »127 Hours« und »Captain Phillips« – Filme, die es schaffen den Zuschauer in eine Hochspannung zu versetzen, dass ihm keine andere Möglichkeit bleibt als pausenlos darüber nachzusinnen, was der Protagonist noch versuchen könnte, um sich möglichst glimpflich aus dieser scheinbar hoffnungslosen Situation herauszukatapultieren. So erging es mir auch bei »No Turning Back« oder »Locke« wie er im Original heißt. Worum geht’s? Es ist Nacht. Ivan Locke fährt Auto und telefoniert währenddessen. Er befindet sich in einer ausweglosen Situation. Umkehren ist keine Option. No Turning Back. Und damit wäre alles gesagt. Mehr sollte man vor Filmbeginn nicht wissen. Leider wird in den meisten Zusammenfassungen meiner Meinung nach […] weiterlesen

Film – About Time
Film | »Alles eine Frage der Zeit« von

About Time – Alles eine Frage der Zeit

von am 27. August 2014, Hinterlasse einen Kommentar

Zeitreisen faszinieren die Menschheit schon eine kleine Ewigkeit. Mal ehrlich: Wer wünscht sich nicht, einfach in die Vergangenheit oder Zukunft zu reisen, den einen oder anderen gemachten Fehler rückgängig zu machen, ob nun privater, historischer oder zukünftiger Natur, den Zeitgeist einer längst vergangenen Epoche oder noch nicht existierenden real zu erleben oder an einem historisch oder zukünftig denkwürdigen Ereignis teilzunehmen. Verbinden die Schöpfer von »Notthing Hill« und »Tatsächlich Liebe« diesen zeitlosen Menschheitstraum mit Dingen des Herzens, dann kommt ein gefühlvoller und charmanter Film, wie »About Time« dabei heraus. Worum geht’s? An Silvester wird der 21-jährige Tim von seinem Vater in ein ganz besonderes Geheimnis eingeweiht, denn sämtliche Männer der Familie […] weiterlesen

Ashdown, Isabel - Sunday Girl (1)
Rezension | »Sunday Girl« von

Die Vergangenheit holt einen immer ein, es ist nur eine Frage der Zeit

von am 14. August 2014, Hinterlasse einen Kommentar

Es ist immer wieder schön, durch andere Blogs und Aktionen auf neue Autoren und Bücher zu stoßen. Auf diese Weise entdeckte ich vor drei Jahren das Debüt von Isabel Ashdown im Rahmen der Aktion „Rezensionen für Eichborn“. Entsprechend groß, war die Freude, als ich ein Jahr später ihr Zweitlingswerk von einer guten Freundin geschenkt bekam. Meine zur selben Zeit initiierte Lesegruppe wählte dann „Sunday Girl“ auch als ihr erstes gemeinsames Buch aus, weswegen ich es dann auch schnell las. Sarah schnappt nach Luft, und ihr Bewusstsein scheint zu schwinden. Kalter Schweiß bedeckt ihren Körper. Sie presst den Turnbeutel an die Brust, taumelt durch den Korridor und drückt die Knie zusammen, […] weiterlesen

Blogparade2012

Blogparade 2012

von am 9. Januar 2013, 7 Kommentare

Bereits dreimal habe ich mir vorgenommen, an der Blogparade zum Jahresabschluss von Katrin von Buchsaiten teilzunehmen. Auch in diesem Jahr habe ich es vor mir hergeschoben und bin nun zu spät dran. Dennoch möchte ich, wenngleich als Nachzügler, teilnehmen und mein vergangenes Lesejahr und dessen Höhepunkte noch einmal zusammenfassen. Es war ein besonderes Jahr, denn Natalie und ich haben ein halbes Jahr fast Tag und Nacht an unserer Bachelorarbeit gearbeitet. Warum ich das erwähne? Nun, zum einen blieb damit weitaus weniger Zeit zum Lesen, zum anderen hat unsere Kulinarische Reise durch die Literatur eben auch mit Büchern zu tun gehabt, die in großen Teilen erst gelesen werden mussten. Fluch und Segen […] weiterlesen

Morgenstern, Erin - Der Nachtzirkus
Rezension | »Der Nachtzirkus« von

Man muss kein Reveur werden, um das Buch zu mögen

von am 7. September 2012, Hinterlasse einen Kommentar

Ich muss zugeben, dass die nachfolgende Besprechung einer etwas verzerrten Wahrnehmung entspringt. Das ist darin begründet, dass ich den Nachtzirkus im April begonnen habe, ihn aber wegen der Arbeit an unserem Abschlussprojekt »Lesefutter« erst im Juli beenden konnte. Es rutschte also einiges an Belletristik dazwischen, der Kopf war woanders, der Stress steigerte sich ins Unermessliche und die Notizen waren dürftig. Es lag also nicht am Buch selbst, sondern vielmehr daran, dass ich kaum Zeit zum Freizeitlesen fand. Eine Mitschuld trägt das Buch oder besser die Autorin aber dennoch, denn sie verlor mich zur Mitte hin etwas, wenngleich ich mir eben nicht sicher sein kann, ob es nicht doch die Ablenkung […] weiterlesen

Das Geheimnis des weißen Bandes - Anthony Horowitz
Rezension | »Das Geheimnis des weißen Bandes« von

Sherlock Holmes, lebendiger als je zuvor

von am 12. August 2012, Hinterlasse einen Kommentar

Kurz vor Weihnachten trudelte, dank der Teilnahme an einer Leserunde bei LovelyBooks, der neue Sherlock-Holmes-Roman »Das Geheimnis des weißen Bandes« bei uns ein. Ist Arthur Conan Doyle nicht schon längst tot? Genau so ist es. Daher handelt es sich genau genommen nicht um einen neuen Sherlock-Holmes-Roman, sondern vielmehr um eine sogenannte Pastiche. Seit Erschaffung durch Sir Arthur Conan Doyle wurden bereits dutzendfach Fortsetzungen, Abwandlungen und Geschichten aus der Kindheit des Detektivs verfasst. Einige ihrer Autoren haben mindestens den gleichen Bekanntsheitsgrad oder sind wie Isaac Asimov zumindest in ihrem Genre eine nicht zu verachtende Größe. Ebenfalls eine Pastiche ist im Übrigen die Fernsehproduktion »Sherlock«, da sie zwar auf dem Werk von […] weiterlesen

Halunken, Tod & Teufel - Flavia 3 - Alan Bradley
Rezension | »Flavia de Luce – Halunken, Tod & Teufel« von

Zwei Morde mit elf Jahren. Der dritte Band um Flavia de Luce.

Es ist wohl unnötig die elfjährige Protagonistin Flavia de Luce oder den erzählerischen Rahmen noch einmal vorzustellen, schließlich handelt es sich bereits um den dritten Band. Zudem dürften jene, die in Erwägung ziehen ihn zu lesen, die ersten beiden bereits kennen. Nachdem mich der erste Band wirklich begeisterte, während der zweite einige Längen aufwies und nicht mehr ganz so überzeugen konnte, war ich auf den dritten um so mehr gespannt. Worum geht’s? Flavias Besuch auf dem Jahrmarkt entwickelt sich schnell und ereignisreich zu einem aufregenden und spannenden Potpourrie an Ereignissen. Anfangs scheint sich alles um die Wahrsagerin Fenella zu drehen, deren Zelt Flavia abfackelt und die später bezichtigt wird, etwas […] weiterlesen

die frau meines lebens
Rezension | »Die Frau meines Lebens« von

Französische Romantik mit reichlich Witz und noch mehr Charme

von am 5. August 2012, 2 Kommentare

Nicolas Barreau schlummerte schon einige Zeit auf meinem Stapel ungelesener Bücher, mit diesem seinem Erstling. Nach dem Lesen sollte sich entscheiden, ob auch seine nächsten Bücher den Weg ins Bücherregal finden sollten. Nach einigen, teils komplizierten Büchern, schwerer Kost für Kopf und Gemüt, war ich nun auf der Suche nach etwas leichtem, lebensbejahenden und ich fand es in diesem Buch. Es war nach Isabel Ashdown und Ruth Cerha genau das Richtige und es brachte mich dazu, noch während der letzten Seiten die nächsten beiden Bücher dieses jungen, französischen Autors zu bestellen und am nächsten Tag mit dem Lesen zu beginnen. Meine Begeisterung um das Buch sollte sogar soweit führen, dass […] weiterlesen

Am Ende eines Sommers - Isabel Ashdown
Rezension | »Am Ende eines Sommers« von

Eine Familie am Abgrund und ein optimistischer kleiner Junge

von am 3. August 2012, 3 Kommentare

Bereits im Sommer habe ich mir im Rahmen der Aktion Rezension für Eichborn unter anderem dieses Buch zugelegt, vor allem wegen der Besprechung von Mariki im Bücherwurmloch. Ihre Worte möchte ich an dieser Stelle erneut, und diesmal um den Inhalt des Buches wissend, zitieren. »Wenn man 13 ist, ist das Leben kompliziert. […] Am Ende eines Sommers erzählt die Geschichte einer Familie, die sich stets sehr nah am Abgrund bewegt. […] die Verwirrung, die nach der letzten Seite bleibt. Viele Fragen sind noch offen, wenn der Roman bereits geschlossen ist […] Eitel Sonnenschein suche man woanders!« – Mariki im Bücherwurmloch – Es sind Worte, die mich das Buch wählen ließen und Worte, […] weiterlesen

Aussichten-2012

Weiter geht’s

von und am 1. August 2012, 2 Kommentare

Mit Ausnahme unseres schon lang ersehnten Relaunchs, den wir glücklicherweise neben unserem Bachelorprojekts fertigstellen konnten, ist in den letzten Monaten nicht viel passiert. Zu vieles kam dazwischen und war letztlich auch wichtiger. Nun haben wir unseren Abschluss aber in der Tasche, feilen an unserer beruflichen Zukunft und haben wohl auch wieder mehr Zeit für’s Bloggen. Es wird viel passieren, so lautet zumindest der Plan. Einige Ideen möchten wir euch heute schon vorstellen und die Chance ergreifen ein wenig Neugierde zu wecken. Zuerst einmal werden einige Rezensionen endlich den Weg in die Öffentlichkeit finden, Rezensionen, die schon seit Wochen und Monaten fast fertig sind und nur noch einen letzten Schliff benötigten. […] weiterlesen

Der-Duft-von-zu-Hause
Rezension | »Der Duft von zu Hause« von

Der Duft eines etwas langweiligen zu Hauses, das sein Potenzial verschenkte

Die Idee für unsere Bachelorarbeit Lesefutter kam uns, weil uns schon öfter auffiel, wie wunderbar Speisen und Rezepte in der Belletristik beschrieben werden, zuletzt in »Das Lächelnder Frauen« von Nicolas Barreau. Wir konnten uns also bereits auf einige bekannte Bücher konzentrieren, haben euch aber hier und hier miteinbezogen und gefragt, welche Literatur ihr selbst noch kennt, in denen das Essen eine besondere Rolle spielt. Viele Hinweise haben wir bekommen und auch selbst recherchiert, den Großteil davon auch bestellt. Aus den Stapeln an Büchern wählen wir nun nach und nach unseren Lesestoff aus und möchten euch selbstverständlich unsere Meinung dazu nicht vorenthalten. Da wir hier auf derschoeneblog.de sowieso Rezensionen veröffentlichen, haben wir […] weiterlesen

Neue Bücher

Meine Leseliste 2011

von am 7. Mai 2012, 2 Kommentare

Schon witzig, als ich im vergangenen Jahr bereits im Februar dachte, dass ich den Rückblick recht späte verblogge, so bin ich dieses Jahr nun wirklich spät dran. Sei’s drum. Über das Lesejahr 2011 kann ich im Großen und Ganzen nur positiv berichten, denn ich habe neue Autoren entdeckt, Klassiker gelesen und Perlen entdeckt. Froh bin ich vor allem darüber, meinem Vorsatz aus 2010 nachgekommen zu sein, erneut reichlich Bücher neben Studium und Job zu lesen und auch dem Thriller treu geblieben zu sein. So habe ich Jussi Adler-Olsen entdeckt, wurde von Simon Beckett enttäuscht und freue mich auf viele weitere Bände von Tess Gerritsen. Umso bedauerlicher ist es, das mein […] weiterlesen

NEU_Header

Wir zaubern ein Kaninchen aus dem Hut

von und am 29. April 2012, 4 Kommentare

Drei Monate sind vergangen, seitdem wir unseren letzten Blogpost veröffentlicht haben. Woran lag das? Wie vielen von euch sicherlich nicht entgangen ist, haben wir Anfang des Jahres damit begonnen ein Thema für unsere Bachelorarbeit im Studiengang Kommunikationsdesign zu finden und zu bearbeiten. Das nimmt natürlich einige unserer Ressourcen in Anspruch, weswegen es uns schwer viel hier auf derschoeneblog aktiv zu sein. Das Schöne ist, dass wir dem Bloggen dennoch treu bleiben, denn auch über unsere Abschlussarbeit »Lesefutter« halten wir euch so auf dem Laufenden. Niemanden von euch wird es wundern, dass wir uns ein Thema ausgesucht haben, das unsere größten Leidenschaften miteinander verbindet – das Kochen und das Lesen, wie […] weiterlesen

Essen in der Belletristik

Speisen und Rezepte in der Belletristik: Welche Beispiele kennt ihr?

von am 11. Januar 2012, 11 Kommentare

Nachdem ich im vergangenen Jahr gleich mehrere Bücher las, in denen Rezepte vorkamen, möchte ich nun eine Frage in den Raum stellen. Es handelte sich im übrigen um Nicolas Barreau – Das Lächeln der Frauen, Martin Suter – Der Koch und ein mir nicht mehr einfallen wollender Titel von Banana Yoshimoto. Aber hier spielt das Essen ja oft eine wichtige Rolle. Ich hoffe, der ein oder andere kann mir bei der Suche helfen. Welche Bücher kennt ihr, in denen ganz konkrete Rezepte vorkommen und abgedruckt sind? Alternativ: Welche Bücher kennt ihr, in denen bestimmte Rezepte oder Gerichte eine relevante Rolle spielen, sich die Geschichte um sie dreht, ohne dass das […] weiterlesen

new-years-eve

”What Are You Doing New Year’s Eve?“

von am 30. Dezember 2011, 1 Kommentar

Weil’s einfach schön ist, möchte ich euch folgendes Video, dass ich auf Serienjunkies gefunden habe, nicht vorenthalten. Außerdem ist es eine ganz wunderbare Möglichkeit, euch zu fragen, wie ihr Silvester feiert? Gar nicht? Allein mit einem Film oder Buch? Gemütlich mit wenigen Freunden? Private Party oder Mega-Event? Was ist für euch die beste Art den Jahreswechsel zu begehen? Wer die beiden im Video nicht kennen sollte, dem sei an dieser Stelle nicht nur geholfen, sondern gleich noch ein Filmtipp mit auf den Weg gegeben. Es handelt sich nämlich um die beiden Hauptdarsteller Zooey Deschanel und Joseph Gordon-Levitt aus dem Film (500) Days of Summer. Die mit Abstand beste Liebeskomödie, die […] weiterlesen

Geschenkewahn

Feuerwerk und Geschenkewahn

von am 30. Dezember 2011, 4 Kommentare

Weihnachten ist vorbei, Silvester steht vor der Tür und beides sind in der Wohlstandsgesellschaft Feiertage des Kommerzes, des Prassens und des Konsums. Darüber möchte ich mich an dieser Stelle aber gar nicht auslassen, denn in Teilen gebe ich mich diesen Konventionen ebenso hin, unabhängig davon wird das all die Jahre an verschiedenen Stellen zur Genüge getan. Vielmehr möchte ich über Verhältnismäßigkeiten und Verantwortung reflektieren, verbunden mit der Hoffnung den ein oder anderen zumindest zum Nachdenken anzuregen. Einleitend möchte ich festhalten, dass ich kein Vertreter der ‘Ganz-oder-gar-nicht-Strategie’ bin, ich empfinde es durchaus als Fortschritt, wenn etwas besser wird, schließlich höhlt steter Tropfen auch den Stein und Kleinvieh macht auch Mist. Entschuldigung […] weiterlesen

Okuda, Hideo - Die seltsamen Methoden
Rezension | »Die seltsamen Methoden des Dr. Irabu« von

Für unbeschwerte Lesestunden ohne zu viel Gehalt oder Tiefgang.

von am 2. Dezember 2011, 2 Kommentare

Seltsam ist hier, dass ich meine Einleitung schon wieder mit Friederike beginne. Diesmal war sie – im Gegensatz zu Fräulein Jensen – wirklich die Quelle meiner Inspiration. Beim Durchgehen ihres Blogs japanliteratur.net bin ich auf dieses Buch, welches der Auftakt zu einer Reihe von Geschichten um den namensgebenden Protagonisten geworden ist, gestoßen. Da ich, wie auch sie, ein Freund japanischer Literatur bin und bislang nichts explizit humoristisches gelesen habe, reizten mich die Geschichten um Dr. Irabu sehr. Bedauerlicherweise bin ich mit keiner der gelesenen Geschichten so richtig warm geworden. Ich muss dazu sagen, dass ich bei humoristischem allgemein etwas schwierig bin und eher schmunzle als laut loslache. Bei diesem Buch […] weiterlesen

Hansen, Anne - Fräulein Jensen und die Liebe
Rezension | »Fräulein Jensen und die Liebe« von

Ein in die Länge gezogener Artikel einer Frauenzeitschrift. Für Freunde der Trivialität.

von am 2. Dezember 2011, Hinterlasse einen Kommentar

In aller Regel schreiben wir über die schönen Dinge des Lebens: Weil wir das Erlebte reflektieren möchten, aber auch, weil wir den Wunsch haben, schöne Erfahrungen und Entdeckungen mit anderen zu teilen. Manche Entdeckungen, insbesondere in der Literatur, sind nun aber weniger schön. Es sind Bücher, die einen besseren oder einfach nur anderen Eindruck machten oder aber Bücher, die – zumindest aus subjektiver Perspektive – langweilig oder schlecht geschrieben sind. Heute sollen zwei dieser weniger positive Entdeckungen hier Erwähnung finden. Friederike, die das Buch ebenfalls gelesen hat, wie ich nach kurzer Recherche feststellen durfte, kommentierte mein Lob zu ihrer in meinen Augen gelungenen Rezension mit den Worten »wolltest du das […] weiterlesen

Cerha, Ruth - Kopf aus den Wolken
Rezension | »Kopf aus den Wolken« von

Eine komplizierte Kindheit und der höchst menschliche Versuch damit umzugehen

von am 24. November 2011, Hinterlasse einen Kommentar

Bereits im Sommer habe ich dieses Buch im Rahmen der Aktion Rezension für Eichborn gelesen. Da ich aktuell versuche meinen Rezensionsrückstau abzuarbeiten, kommt nun auch die Geschichte von Ruth Cerha als Rezension ins Blog. Zudem habe ich mir vorgenommen, nach Fertigstellung aller begonnenen Rezensionen auch noch einen kleinen Abschlussbericht zur Aktion, die bei den meisten schon wieder in Vergessenheit geraten ist, zu schreiben. Mal sehen, ob ich das noch dieses Jahr abschließen kann, drückt mir die Daumen! Worum geht’s? Eine Lebensgeschichte die so oder ähnlich nicht einzigartig ist und deshalb die Identifikation mit eigenen Erfahrungen zulässt. Eine komplizierte Kindheit mit traumatischen Erlebnissen und der höchst menschliche Versuch damit umzugehen, ohne […] weiterlesen

Magnusson, Kristof - Das war ich nicht
Rezension | »Das war ich nicht« von

Eine gelungene Mischung aus Wirtschaftskrimi, Komödie und skurriler Alltagsgeschichte

von am 23. November 2011, 4 Kommentare

Manchmal passiert es, dass man zu Büchern kommt, diese dann im Regal vergisst und erst lange Zeit später wieder darauf stößt. So geschah es mir auch mit diesem Buch. Erst als eine Freundin es bei uns entdeckte und es lobte und mich vor allem darüber aufklärte, dass es sich keinesfalls um einen Krimi handele, geriet es wieder in meinen Fokus. Ich kann mir bis heute nicht wirklich erklären, warum ich immer überzeugt war, es handele sich bei diesem Buch um einen skandinavischen Krimi. Nun lasse ich mich gern im Meer der Bücher treiben, ohne dieses oder jenes Buch gerade in diesem Moment unbedingt lesen zu müssen. Es ist für mich […] weiterlesen

Man vergisst die Welt… (1)

”Man trinkt den Tee, um den Lärm der Welt zu vergessen“ – Meine winterliche Teeauswahl

von am 17. November 2011, 4 Kommentare

Lang, lang ist’s her, da arbeitete ich im Teeladen meiner Familie. Das Vorteilhafte, in einer Branche zu arbeiten, die einen auch persönlich interessiert ist, dass man sich schnell einen Überblick verschaffen kann und sich innerhalb kurzer Zeit auskennt. So lernte ich viel über Tee und Teesorten, probierte eine Menge aus und merkte schnell, welcher Lieferant gut oder weniger gut ist und wie sehr eine Sorte begeistern kann. Nach einigen Jahren annähernder Pause, während der ich nur wenig Tee trank, habe ich mir nun einige Sorten Online bestellt. Mal sehen, ob es meine Schätze der Vergangenheit erneut schaffen zu begeistern, erneut den Wasserkessel zum Glühen bringen. Welche Sorten das sind, die […] weiterlesen

VorfreudeOktober

Vorfreude auf den Oktober

von am 25. Oktober 2011, 3 Kommentare

»Vorfreude ist die schönste Freude« heißt es und es ist wahr. Schon seit Wochen und Monaten habe ich mich auf den Oktober gefreut und nun wurde aus der Vorfreude echte Freude. Freude darüber, wie schon im letzen Jahr das erste Buch, pünktlich zu meinem Geburtstag das dritte Buch, zu 1Q84 von Haruki Murakami in den Händen halten zu können. Fast ebenso erfreut auch darüber, früher als erwartet den dritten Band der Reihe um Flavia de Luce mit dem erneut grandiosen Titel »Halunken, Tod und Teufel« auf den Lesestapel packen zu können. Da ich bislang nur selten dazu kam, Reihen zu lesen und die wenigsten Bücher aus mehreren Teilen bestehen, kommt […] weiterlesen

Balzano, Marco - Damals, am Meer
Rezension | »Damals, am Meer« von

Eine Reise in die Vergangenheit und eine ganz besondere Geschichte

von am 24. September 2011, 3 Kommentare

Ich weiß gar nicht mehr genau, auf welchem Wege dieses Buch auf meinen Wunschzettel fand. In jedem Fall war es eine von den Neuerscheinungen, die mein Interesse weckte und nicht in Vergessenheit geraten sollte. Ich konnte nicht ahnen, das ein Dialog auf Twitter dazu führen würde, dass uns der Verlag Antje Kunstmann ein Rezensionsexemplar zur Verfügung stellen würde. Als uns dann, kurz vor dem Erscheinungstermin, die Buchsendung erreichte, trennte mich nur noch die Aktion »Rezensionen für Eichborn« vom Debüt des Italieners Marco Balzano. Eine durchaus erträgliche Bürde, da die von mir gelesenen Bücher aus dem Hause Eichborn mich ebenso begeisterten, wie das Debüt von Marco Balzano. Worum geht’s? »Zu Hause […] weiterlesen

Hörbuch | »Hilfe, ich bin reich« von

Anderthalb Millionen auf einen Schlag!

von am 5. August 2011, Hinterlasse einen Kommentar

Seit heute gibt’s bei Audible das Hörbuch »Hilfe, ich bin reich« von Kim Schneyder in der neuen Rubrik Chick lit zu kaufen. Die herzallerliebste Silvia bot mir an, schon einmal vorab für euch reinzuhören. Dieses reizvolle Angebot wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen, auch wenn es, wie ich zugeben muss, doch eine kleine Herausforderung für mich war, da ich mich nicht zu den klassischen Chick lit Hörern zähle. Warum nicht? 1. Ich bin viel zu alt für sowas 2. Hach ja, damals… 3. Mhm, vielleicht bin ich dafür doch nicht zu alt, streichen wir also Punkt 1. Auch wenn ich mich mit den meisten Charakteren dieses Genres nicht wirklich […] weiterlesen

Lesen-App

Digitaler Lese-Assistent für’s iPad [3]

von am 7. Juli 2011, 2 Kommentare

Zuerst einmal möchte ich wieder allen danken, die mir zu den vergangenen beiden Posts im Rahmen meines Projekts so vielfältiges Feedback gegeben haben. Die meisten Fragen sind mittlerweile eigentlich auch geklärt, was natürlich nicht heißt, dass Teilaspekte umgeworfen und neu aufgerollt werden können, denn ich sehe die Entwicklung als stetigen Prozess. Wenn ihr also – egal zu welchem Zeitpunkt – irgendetwas scheinbar feststehendes total daneben findet, sagt es mir! In diesem Beitrag möchte ich mich mit zwei Dingen beschäftigen, zum einen mit den Listen und zum anderen mit den aktuellen Designentwürfen. Listen Aus den vielen Kommentaren geht hervor, dass aus dem Potpourri meiner Ideen und Gedanken, die Listen offenbar  die […] weiterlesen

Puerto-Carlos-Der-Blick
Rezension | »Der Blick« von

Ein Kleinod, ein Geheimtipp der Literatur: Für Jugendliche ebenso wie für Erwachsene, egal welchen Geschlechts

von am 2. Juli 2011, 2 Kommentare

Ihre lobenden Worte und nicht zuletzt ihre Hommage an das Werk in Form ihres Namens, haben mich dazu veranlasst dieses wunderbare Buch zu lesen, zu verschlingen und zu genießen. Mit dem Wissen, dass ich diese Geschichte lesen werde, kam sie nicht umhin, sich in ihrem Kommentar in Begeisterungsstürme zu stürzen und mir gegenüber als erwachsenen, männlichen Leser zu verteidigen. Dabei wäre dies gar nicht nötig, denn ich bin ganz angetan. Vielen lieben Dank, Ada Mitsou. Worum geht’s? Der spanische Autor Carlos Puerto gewährt uns Einblick in das Leben der jungen Inmaculada, oder auch Ada wie sie lieber genannt wird. Wir gehen mir ihr auf die Reise ihres Lebens, sehen einen […] weiterlesen

couscous
Rezept | »Vegane Gemüsebratlinge mit Couscous«

Vegane Gemüsebratlinge mit Couscous

von am 1. Juli 2011, 1 Kommentar

Aufgrund der großen Nachfrage, unter anderem via Facebook, habe ich mich entschlossen, trotz der eher mickrigen Lichtverhältnisse und der Verwendung des iPhone für die Bebilderung, einen kleinen Blogbeitrag zu meinem letzten Küchenexperiment zu schreiben. In dem Rahmen ist mir aufgefallen, dass die Rezepte bei uns ganz schön kurz kommen, das heißt wir werden uns bemühen, demnächst wieder häufiger schön bebilderte Rezepte zu veröffentlichen. Voraussichtlich wird es dazu in etwa drei Wochen noch einen Blogbeitrag mit konkreten Plänen geben. Vorweg gesagt, ging es mir beim folgenden Rezept um eine Möglichkeit selbst leckere Gemüsebratlinge zu braten, die zudem noch vegan sein sollen, da sich eine Freundin von uns seit einiger Zeit vegan […] weiterlesen

Bradley, Alan - Flavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel
Rezension | »Flavia de Luce – Mord ist kein Kinderspiel« von

Flavia de Luce ist noch immer elf Jahre alt und das damalige Geschehen ist noch immer präsent.

von am 30. Juni 2011, 4 Kommentare

Nachdem sich das Debüt von Alan Bradley einige Monate auf meinem Stapel ungelesener Bücher ausgeruht hat, habe ich es innerhalb kürzester Zeit gelesen und war durchaus angetan. Weil ich ein neugieriger Mensch bin, kam ich allen Vorsätzen zum Trotz nicht umhin, mir wenige Tage nach dem zuschlagen der letzten Seite den zweiten Band mit dem mindestens ebenso schönen Titel »Mord ist kein Kinderspiel« zu bestellen. Worum geht’s? Zeitlich spielt die zweite Geschichte offenbar nur wenig später als »Mord im Gurkenbeet« – die Protagonistin Flavia die Luce ist noch immer elf Jahre alt und das damalige Geschehen ist noch immer präsent, wenngleich man den ersten Band nicht gelesen haben muss, um […] weiterlesen

Rezension für Eichborn

Neu im Bücherregal: Rezension für Eichborn

von am 28. Juni 2011, 1 Kommentar

Im Rahmen der Aktion »Rezension für Eichborn« habe ich mich vom ein oder anderen inspirieren lassen und Empfehlungen eingeholt – ins Bücherregal sind dann erstmal Isabel Ashdown, Shane Jones, Guillermo Martínez, Stephan Brüggenthies und Ruth Cerha gewandert. Welches Buch es letztlich werden soll habe ich auf Facebook gefragt – es wird wohl Isabel Ashdown und ich bin ganz froh mit der Entscheidung, da ich zugeben muss, schon vorher eine leichte Tendenz zu Am Ende eines Sommers gehabt zu haben und ich freu mich drauf. Hier noch einmal alle im Überblick: Am Ende eines Sommers Mariki vom Bücherwurmloch schreibt unter anderem Wenn man 13 ist, ist das Leben kompliziert. […] Am […] weiterlesen

Neue-Bücher---Lang-ersehnt

Neu im Bücherregal: Lang ersehnt

von am 27. Juni 2011, 1 Kommentar

God hates us all von Hank Moody Bei wem klingelt’s, wenn er den Namen des hier genannten Buches liest? Hank Moody? H-a-n-k M-o-o-d-y? Richtig, der Charakter aus der Fernsehserie Californication, um den sich alles dreht, Hank Moody! Der US-Fernsehsender, dem wir diese Serie zu verdanken haben, Showtime, ist ebenso verantwortlich für Dead Like Me, Dexter und Weeds sowie The L-Word als Konkurrenz zu HBO’s Sex and the City. Californication beginnt mehr oder weniger mit der Schreibblockade des Autors Hank Moody, der nach dem Riesenerfolg seines Buches God hates us all nicht mehr weiter kommt. Dieses Buch, mit dem glücklicherweise gleichen Cover, ist nun vor kurzem auf Deutsch erschienen. Sicherlich ein […] weiterlesen

Bradley, Alan - Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet
Rezension | »Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet« von

Im Wandschrank war es so dunkel, und die Dunkelheit hatte die Farbe von altem Blut.

von am 25. Juni 2011, 5 Kommentare

Nachdem der mit »Verwesung« begonnene Stil der »Mixtape Rezension« großen Anklang fand, habe ich mich beim ersten Band über die liebenswerte Flavia de Luce mit dem schrägen Titel »Mord im Gurkenbeet«  dazu entschlossen, den Stil fortzuführen. Da das Buch im letzten Jahr als Taschenbuch herauskam und vielfach besprochen wurde, ist es meines Erachtens nicht notwendig, dass ich nun erneut die überschaubare, aber dennoch äußert unterhaltsame Geschichte in epischer Länge und Breite wiedergebe. Das Debüt vom kanadischen Autor Alan Bradley richtet sich vor allem an Kinder, ist aber keineswegs banal oder kindisch und damit ebenso gut für Erwachsene geeignet. Eine Einschätzung, die für meine Verhältnisse besonders positiv ausfällt, da ich nicht […] weiterlesen

Lesen-App

Digitaler Lese-Assistent für’s iPad [2]

von am 25. Juni 2011, 11 Kommentare

Zuerst einmal vielen, vielen Dank für das teilweise überragende Feedback. Mir haben die Ideen und Einwände und auch der Diskurs sehr geholfen, das Konzept etwas konkreter zu fassen zu bekommen. Mein nächster Schritt war es nun, die Funktionen in Form einer Mindmap anzuordnen, um damit einen Anfang für erste Entwürfe zu haben. Den relevanten Teil der Mindmap könnt ihr euch hier ansehen, zum Vergrößern einfach klicken. Wer möchte, kann auch eine Einladung von mir haben, um aktiv an der Mindmap mitzubauen, dazu einfach einen Kommentar unter den Beitrag, ich melde ich dann via E-Mail. Danke! Aus dem aktuellen Stand der Struktur ergeben sich für mich noch ein paar Fragen, zu […] weiterlesen

Verlag-mit-der-F

Der Verlag mit der Fliege [UPDATE]

von am 20. Juni 2011, 13 Kommentare

Dorota hat ganz spontan eine ganz wundervolle Aktion ins Leben gerufen, die wir unterstützen möchten. Wie man am Titel schon erkennen kann, geht es um den Eichborn Verlag, der in den letzten Monaten einiges durchmachen musste und es ist noch kein Ende in Sicht. Nachdem das kleine Verlagshaus finanziell angeschlagen ist, gab es einige Spekulationen und Möglichkeiten des Fortbestehens, unter anderem unter dem Dach des Aufbau Verlags. Offenbar sind sich die Gesellschafter aber nicht einig und daher droht die Insolvenz. Sicher ist die Insolvenz nicht per se etwas Schlechtes, aber dennoch schwebt sozusagen das Schwert des Damokles über dem Verlag. Nachfolgend möchte ich einfach mal den Beitrag von Dorota zitieren, […] weiterlesen

ebook_vs_buch

E-Books vs. Bücher oder ein friedliches Miteinander? Einige Gedanken.

Nachdem ich beim Blogbeitrag Hallo? eReader?! Wo seid ihr?? von Nina in der Diskussion dazu sowie auch wegen meines Semesterprojekts einige Gedanken zum Thema E-Books entwickelt habe, möchte ich euch diese nicht vorenthalten. Einleitend möchte ich sagen, dass ich selbst noch keinen Reader besitze und mir mit meiner Position zum Thema auch noch etwas uneinig bin. Ich möchte also weder eine Lanze für noch gegen E-Books brechen, sondern einfach nur einige Gedanken festhalten, aber lest selbst. Mehr E-Books als Bücher Nina erwähnt in ihrem Beitrag die Meldung, dass Amazon mittlerweile mehr eBooks als gedruckte Bücher verkauft und fragt sich, wo die ganzen E-Book-Reader sind, um diese vielen E-Books zu lesen, da […] weiterlesen

Beckett-Simon-Verwesung
Rezension | »Verwesung « von

Dicker Wälzer mit unnötigen Längen. Hoffentlich nur ein Ausrutscher.

von am 17. Juni 2011, 8 Kommentare

Nachdem meine Rezension zu »Verwesung« von Simon Beckett schon eine ganze Weile auf dem Stapel der fertigzustellenden Rezensionen liegt, kam mir der Beitrag Abgespickt von Bibliophilin und der anhängigen Diskussion dazu, ganz recht. Ich musste auch ein wenig schmunzeln, da ich ähnliche Gedanken auch schon hatte. Manchmal vor, manchmal auch nach einem Buch, lese ich hier und da Rezensionen und denke oft genug, dass die ein oder andere Passage wirklich gut ist und es auf den Punkt bringt. Aus diesem Grund werde ich zwar meine Notizen noch verwenden, aber hier und da kürzen und lieber auf die in meinen Augen gelungenen Rezensionen Anderer verweisen. In Zukunft werde ich Bibliophilin noch […] weiterlesen

dankeUllstein

Gewonnen. Gewonnen. Gewonnen. Danke an Ullstein!

von am 17. Juni 2011, 5 Kommentare

Lobet die Ullstein Buchverlage, denn vor einiger Zeit fand auf Facebook ein Gewinnspiel zum Umzug auf die Fanseite statt und ich habe gewonnen. Dazu musste man »Gefällt mir« klicken und außerdem eine E-Mail schreiben, beides habe ich getan und wurde bei der Verlosung tatsächlich berücksichtigt. Wie die meisten habe ich mit einem kleinen, feinen und beschaulichen Paket gerechnet, was dann hier ankam – aus der Nachbarschaft sozusagen – war doch etwas mehr, seht selbst! Besonders freue ich mich über Jo Nesbø, der schon eine Weile auf meinem Wunschzettel weilt, auch wenn ich etwas verwundert über die doppelte Auswahl von »Rotkehlchen« war. Etwas beneide ich andere Paketgewinner um ihre Nele Neuhaus, […] weiterlesen

Lesen-App

Digitaler Lese-Assistent für’s iPad [1]

von am 14. Juni 2011, 16 Kommentare

Ich brauche Hilfe! Jetzt bitte nicht wegklicken, sondern weiterlesen, denn das, worum es geht, könnte auch für euch interessant sein. Genauer gesagt geht es im Rahmen eines Hochschulprojekts um die gestalterische Bearbeitung eines analogen Vorgangs mit digitalen Mitteln. Klingt kompliziert, ist es aber nicht, denn ich habe mir überlegt eine App für das iPad zu konzipieren. Sicherlich haben viele von uns noch kein iPad – aber was wäre wenn? Das Lesen von Büchern ist für sich genommen meist eine einsame Tätigkeit, der Austausch über Literatur hingegen ist – wie wir alle wissen – höchst kommunikativ. Ziel der eingangs genannten Applikation soll es also sein, die verschiedenen Anforderungen während und nach […] weiterlesen

Bücherchaos

Bücherchaos vs. Bücherordnung

von am 11. Juni 2011, 6 Kommentare

In Anlehnung an den Blogbeitrag »Fast vom Bücherchaos erschlagen« drüben bei Klappentexterin möchte auch ich etwas zum Thema Bücherchaos vs. Bücherordnung sagen. Es ist so, dass ich eigentlich ein sehr ordnungsliebender Mensch bin und würde gern Ada Mitsou nacheifern, die in ihrem Kommentar schrieb »Ich bin übrigens eine ordentliche Buchliebhaberin. Bei mir wird mehrmals im Jahr sortiert und abgestaubt.« – das Problem ist nur, dass bei uns nur die Fachbücher gerade so ausreichend Platz haben, die Belletristik jedoch vollkommen den Rahmen sprengt. Fach- und Sachbücher Unsere Bücher rund um Typographie, Photographie und Design haben gerade so ausreichend Platz im Arbeitszimmer, um in einer gewissen Ordnung zu stehen. Hier ist es […] weiterlesen

Adler-Olsen, Jussi - Schändung
Rezension | »Schändung« von

Ein gesellschaftskritischer Thriller

Nachdem mir der erste Band dieser noch jungen Reihe des dänischen Newcomers Jussi Adler-Olsen sehr gut gefallen hat, habe ich mich natürlich umgehend an den zweiten gewagt. Worum geht’s? In »Schändung« geht es, neben einem neuen Fall, auch weiterhin um die privaten Befindlichkeiten des Protagonisten. So sieht sich Carl Mørck weiterhin mit seinem Trauma aus dem unglücklichen Einsatz, der letztlich zur Gründung seines Sonderdezernats führte, verbunden mit den Wünschen und Forderungen seines Kollegen und Freundes Hardy konfrontiert. Hinzu kommt die attraktive Therapeutin Mona Ibsen und die ihm zugewiesene, ebenso schräge Sekretärin Rose. Anfangs geht es nur um ein vor zwanzig Jahren umgebrachtes Geschwisterpaar, deren Akte irgendwie auf seinem Schreibtisch landet. […] weiterlesen

Adler-Olsen, Jussi - Erbarmen
Rezension | »Erbarmen« von

Perfide Rache, vollkommen unerwartet

von am 7. Juni 2011, 5 Kommentare

Ich leite eine Rezension eines Thrillers gern damit ein, dass ich dieses Genre erst im vergangenen Jahr mit der Entdeckung von Simon Beckett und seinen Geschichten um den forensischen Anthropologen David Hunter für mich entdeckt habe. In den Jahren zuvor war sicherlich auch mal einen Grisham oder Mankell dabei, im Großen und Ganzen, habe ich mich aber auf Romane konzentriert, die einen Blick auf die Gesellschaft ihrer Zeit offenbaren, sich mit dem Leben auseinandersetzen und zum Nachdenken anregen. Um so schöner ist es, den Thriller entdeckt zu haben, der eine willkommene Abwechslung bietet und letztlich dazu führte, dass ich seitdem noch mehr Lust auf’s Lesen habe. Vor einigen Tagen habe […] weiterlesen

lange_nacht_der_bibliotheke

1. Berliner Lange Nacht der Bibliotheken

von am 1. Juni 2011, 5 Kommentare

Mittlerweile gibt es in Berlin zu allem eine Lange Nacht, angefangen von Shopping, über Wissenschaft und als Klassiker die Museen. Zum 100. Deutschen Bibliothekartag wird es am 8. Juni auch eine 1. Lange Nacht der Bibliotheken geben. Von 17 Uhr bis Mitternacht stehen die Türen von über 40 Bibliotheken der Hauptstadt offen und laden ein zu Lesungen und Diskussionen, Musik und Performances, Workshops und Führungen. Veranstaltet wird die Lange Nacht von den drei bibliothekarischen Interessenverbänden Deutscher Bibliotheksverband e.V., Verein Deutscher Bibliothekare e.V. und Berufsverband Information Bibliothek e.V.. Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei. Mich reizt das Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum, da ich mir bereits seit der Eröffnung am 12. Oktober 2009 vornehme, […] weiterlesen

Neue Bücher [2]

Neue Bücher im Mai

von am 31. Mai 2011, 6 Kommentare

Da ich heute aufgrund der hohen Temperaturen nicht in der Lage bin, meine begonnenen Rezensionen zu Ende zu bringen, habe ich mir überlegt, einfach mal eine Auswahl der Neuzugängen der letzten Wochen – wie immer, verbunden mit einem kurzen Kommentar – zusammenzustellen. Welches davon demnächst gelesen wird, habe ich auf Facebook mal als Frage in die Runde geworfen und freue mich über rege Teilnahme sowie Kommentare. Neben den genannten sind noch einige Werke von H.G. Wells und Truman Capote eingetrudelt, dazu sollen aber eigene Beiträge folgen, deren Fertigstellung sich bei 30°C vermutlich nur noch um Wochen und Monate hinziehen kann – ich gebe mein Bestes! Vor etwa anderthalb Jahren haben […] weiterlesen

Ichlesegerade_Jussi

Ich lese gerade: Schändung von Jussi Adler-Olsen

von am 26. Mai 2011, 6 Kommentare

Nachdem in der Diskussion auf Facebook und meinem anschließenden Blogbeitrag Posts mit dem Titel »Ich lese gerade…« durchaus akzeptiert sind, wenn sie einen Mehrwert bieten – einen Standpunkt, den ich im übrigen ebenfalls teile – kommt hiermit mein erster solcher Blogbeitrag. Ta Daa! Ta Daa! Ich lese also gerade und das nun schon seit einigen Tagen »Schändung« von Jussi Adler-Olsen, das zweite Buch um den Chefermittler Carl Mørck des Sonderdezernat Q und seinen Assistenten Hafez el-Assad, denen in diesem Buch noch die zwangsversetzte Rose zur Seite steht. Den ersten Band »Erbarmen« habe ich vor einigen Monaten bereits verschlungen, da mich die lockere Schreibe des Autors sowie die Verknüpfung von Vergangenheit […] weiterlesen

Ich lese gerade

Gedanken zu »Ich lese gerade…«

von am 24. Mai 2011, 9 Kommentare

Einigen recht ruhigen Wochen auf unserem Blog geschuldet und der aktuellen Feststellung, dass es zur Zeit sehr in Mode zu sein scheint »Ich lese gerade…«-Posts zu bloggen, habe ich eben dazu mal eine Diskussion via Twitter und Facebook angezettelt. Da nun nicht jeder bei Facebook ist und die 140 Zeichen bei Twitter nicht gerade eine eingehende Meinungsäußerung ermöglichen, soll es nun an dieser Stelle weitergehen und jeder ist herzlichst eingeladen mitzumachen! Die Kernfrage lautet: »Welchen Sinn haben o.g. Posts oder anders, was mögt ihr daran beziehungsweise welche Informationen sollten enthalten sein, sodass sie für euch nicht in völlige Belanglosigkeit abrutschen?« Als Startpunkt möchte ich neben meinem persönlichen Standpunkt auch einige […] weiterlesen

audiobook_deutscheunterdeno
Hörbuch | »Auch Deutsche unter den Opfern« von

Auch Deutsche unter den Opfern von Benjamin von Stuckrad-Barre

von am 23. Mai 2011, 1 Kommentar

Nachdem mir schon einige Male wärmstens »Auch Deutsche unter den Opfern« empfohlen wurde und ich »Soloalbum« als Buch und Film gut fand, habe ich mich der vielfachen Empfehlung in Form des Hörbuchs angenommen. Worum geht’s? Benjamin von Stuckrad-Barre reiste durch Deutschland und beobachtete Politik, Kultur und Gesellschaft. Somit ist das Gehörte am ehesten als Deutschlandreportage zu bezeichnen, die – sicher nicht nur in meinem Fall – hohe Erwartungen schürt. Erwartungen der satirischen Betrachtung der Republik, eben das lassen auch die Kapitel vermuten. Kapitelliste Leander Haußmann als Pädagoge (gelesen von Stuckrad-Barre) Polizeistreik (gelesen von Christian Ulmen) Guido Westerwelle im Bundestagswahlkampf (gelesen von Stuckrad-Barre) Mit Angela Merkel im Rheingold-Express (gelesen von Christian […] weiterlesen

Rai, Edgar - Nächsten Sommer
Rezension | »Nächsten Sommer« von

Ein kurzweiliger Spaß für einen sommerlichen Nachmittag auf dem Balkon oder im Park

Normalerweise gefällt mir ein Buch und daraufhin schaue ich nach weiteren Büchern des selben Autors. Wenn mir ein Buch besonders gut gefällt, kann es also durchaus vorkommen, dass ich anschließend einige Weitere des selben Autors lese. So ging es mir beispielsweise im vergangenen Jahr mit Simon Beckett. Nachdem ich so viele positive Stimmen zu seiner Reihe um David Hunter vernahm, kaufte ich »Die Chemie des Todes« und noch während der letzten Seiten, bestellte ich »Kalte Asche« und »Leichenblässe«. Bei »Nächsten Sommer« des in Berlin lebenden Autors Edgar Rai war es anders. Auf der Suche nach interessanter Literatur Berliner Autoren fiel mir Edgar Rai eher zufällig ins Auge – wegen seiner […] weiterlesen

Kauftipp-Gilmore-Girls

Kauftipp: Gilmore Girls Superbox

von und am 11. April 2011, 7 Kommentare

Wir sind Serienjunkies. Weil dieses Statement an sich noch keinen Blogbeitrag begründet, handelt es sich auch nur um die Einleitung zu einer wirklich tollen Mitteilung für alle Freunde der grandiosen Serie »Gilmore Girls« – die Superbox, d.h. alle sieben Staffeln, ist bei Amazon gerade für unglaubliche 55 Euro zu haben. Da wir selbst schon lange mit dem Kauf liebäugeln, haben wir natürlich sofort zugeschlagen. Normalerweise liegt der Preis bei etwa 85 Euro, einige Wochen im Jahr sogar bei 109 Euro und mehr. Wer also Fan ist und die Serie gern in der Box zu Hause hätte, sollte jetzt zuschlagen!

filme-neuefilme

Neue Filme im April

von und am 2. April 2011, 1 Kommentar

Neue Filme im April Nachdem unsere Liste neuer Filme im Januar so gut ankam, möchten wir auch den nun begonnenen April mit einer Liste neuer Filme begrüßen. Bei den folgenden Filmen handelt es sich um Klassiker und Filme, die noch zu jung sind, um als Klassiker zu gelten und doch so empfehlenswert sind, sie im Regal stehen zu haben. Diesmal haben wir nicht bei Medimops gesucht, sondern haben den ähnlich ausgerichteten Händler reBuy ausprobiert. Siehe da, der Versand ging sehr fix und für Filme, die zur Zeit nicht im Angebot sind, kann man sich eine Benachrichtigung einrichten, um mitzubekommen, wenn sie wieder zu haben sind. Nun gut, folgende Filme haben […] weiterlesen

Filmmarathon201103

1. Filmmarathon: Logbuch

von am 26. März 2011, 12 Kommentare

10:00 Uhr (nas) Guten Morgen ihr Lieben, wir wären dann auch wach und haben uns bereits mit einer 2. Runde Vorschlafen, Ein-Auge-Auf-Ein-Auge-Zu-Gymnastik und diversen extrem Stretchingübungen aufgewärmt. Wir befinden uns zum aktuellen Zeitpunkt noch im Bett, werden aber gleich an den Frühstückstisch umziehen und den Marathon mit dem erst Film des Tages »Melinda & Melinda« von Woody Allen einleiten. Wir dachten eine unterhaltsame Komödie ebnet einen guten Start in den Tag und wer ist dafür nicht idealer geeignet als Woody Allen? Wir lesen uns dann gleich auf  Twitter weiter. Worum geht es: Was für ein Auftakt: Melinda (Radha Mitchell), jung, dynamisch, neu in der Stadt, platzt mit 28 Schlaftabletten im […] weiterlesen

Filmmarathon201103

1. Filmmarathon: Die Fragen

von und am 25. März 2011, 16 Kommentare

Morgen geht’s los. Das erste Mal startet das »Experiment Filmmarathon« und wir sind auf jeden Fall schon sehr gespannt. 24h Filme gucken, von Literaturverfilmung bis zur Fernsehserie, alles ist erlaubt. Wer sich jetzt fragt was Filme mit dem sportlichen Marathon zu tun haben, der kann sich an DIESER STELLE noch einmal belesen und bilden, worum es morgen gehen soll und sich selbstverständlich auch noch ganz spontan dazu entschließen mitzumachen. Da wir die Idee, immer mal wieder Fragen zu beantworten, beim vergangenen Lesemarathon sehr schön fanden und auf diese Weise die Mitlesenden ein Stückchen besser kennen konnten, möchte wir diese Idee hier für den Filmmarathon adaptieren. Wer also Lust hat, der […] weiterlesen

Filmmarathon201103

1. Filmmarathon: Unsere Auswahl

von und am 25. März 2011, 10 Kommentare

Wie ihr sehen könnt, haben wir uns – wie einige der teilnehmenden Blogs auch – die ein oder andere Literaturverfilmung vorgenommen, aber eben nicht ausschließlich. Geprägt durch unseren Besuch der Roman-Polanski-Ausstellung im Film-Museum Potsdam und unseren vielen Kinobesuchen der letzten Wochen und natürlich unserer umfangreichen Liste an Filmen die wir uns schon lange vornehmen ist folgende Auswahl zustande gekommen. Wenn man kurz überschlägt, kommt man schnell zum Ergebnis, das wir diese Filme alle nicht sehen können, zumindest nicht am Stück und nicht in 24h. Wollen wir auch nicht. Da wir den Marathon nicht allein verbringen, sondern zwischenzeitlich auch Gäste begrüßen werden, dachten wir uns, ist es von Vorteil eine Auswahl […] weiterlesen

skand_abend_bloegg

Ein skandinavischer Abend mit Gløgg und Filmen

von und am 17. März 2011, 3 Kommentare

Da Weihnachten nun schon lang genug vorbei war und unser Weihnachtsbaum auch nicht mehr so gut aussah, hatten wir Ende Januar geplant, in kleiner Runde den noch vorhandenen Glühweinvorräten zu Leibe zu rücken. Da es sich dabei um die schwedische Variante Gløgg handelte, dachten wir das Ganze noch mit einem skandinavischen Abend zu verbinden. Mangels Vorhandensein bei unserer Haus-und-Hof-Videothek hatten wir uns gegen Mein Bauer, seine Kuh und ich und Das Fest und für eine virtuelle Reiseroute gen Norden mit Elling, Zurück nach Dalarna! und Populärmusik aus Vittula entschieden. Der Übersicht halber, sind die Kurzrezensionen zu den Filmen verlinkt und nicht gesammelt in diesem Beitrag untergebracht. Wir für unseren Teil, […] weiterlesen

film_elling
Film | »Elling« von

Elling

von am 17. März 2011, 2 Kommentare

Elling ist eine tragische Komödie so menschlich, witzig und zugleich unterhaltsam. Die beiden konträren Protagonisten, die ein wenig an Jean Reno und Gérard Depardieu in  »Der Killer und die Klette« erinnern, versuchen gemeinsam ihr Leben zu meistern und das ist schließlich eins der schwersten. Dargestellt werden Grübler Elling und Grobian Kjell durch Per Christian Ellefsen und Sven Nordin, die wohl auch schon im Theaterstück überzeugen konnten und in Norwegen zu Volkshelden wurden. Das nun beide eher als Außenseiter der Gesellschaft gelten und sich zu Beginn sehr schwer tun zurecht zu kommen, könnte mit einer Menge Mitleid quittiert werden – aber das Gegenteil ist der Fall und das macht den Film […] weiterlesen

film_dalarna
Film | » Zurück nach Dalarna!« von

Zurück nach Dalarna!

von am 17. März 2011, 2 Kommentare

Vorweg sei gesagt, bei diesem Film handelt es sich um das Debüt der Drehbuchautorin und Regisseurin Maria Blom. So etwas kann interessant und hilfreich sein, um einen Film und seine Umsetzung besser bewerten zu können. Über kleine Fehler lässt sich einfacher hinwegsehen, gelungene Teile können um so imposanter sein. Das ist bei Zurück nach Dalarna! aber gar nicht notwendig, denn die Geschichte um die Protagonistin Mia und ihre Familie und ihren provinzieller Hintergrund ist rund und eckig zugleich und zeigt uns letztlich, dass jeder sein Päckchen zu tragen hat. Die Geschichte zeigt uns auch, wie es ist aus der Provinz zu fliehen und allein dadurch zum Außenseiter zu werden. Der […] weiterlesen

film_vittula
Film | »Populärmusik aus Vittula« von

Populärmusik aus Vittula

von am 17. März 2011, Hinterlasse einen Kommentar

Vittula, Stadtteil von Pajala im hohen Norden von Schweden – dort ist der Autor des Buches auf dem der Film basiert selbst aufgewachsen, dort und zur Zeit des aufkeimenden Rock’n’Roll spielt diese Coming-of-Age-Geschichte. Zugegeben, als dritter Film an unserem skandinavischen Abend und wegen seiner doch sehr eigenen Sprache, ist es schwer auf ihn einzugehen. Wie schon in Zurück nach Dalarna! geht es um den Drang die Provinz zu verlassen, nur dass uns hier die Gründe gezeigt werden, die wie so oft in der Kindheit liegen. Es ist schwer als Kind und irgendwie einsam als Jugendlicher, das merken auch die beiden Freunde Matti und Niila, mit dem Unterschied, dass Niila im […] weiterlesen

Filmmarathon201103

1. Filmmarathon: 24h gemeinsam gucken

von und am 16. März 2011, 27 Kommentare

Wie die meisten von euch wissen dürften, sind wir kein Literaturblog, sondern vielmehr ein Blog über die schönen Dinge im Leben. Dazu zählen wir Bücher und Hörbücher, Filme, kulinarische Köstlichkeiten und überhaupt alles, was unseren Alltag so lebenswert macht. Im Februar haben wir zum ersten Mal beim Lesemarathon von LovelyBooks teilgenommen. Neben dem Lesen selbst fanden wir den Austausch mit Anderen, insbesondere via Twitter, sehr unterhaltsam und sind – nicht ganz allein – auf die verrückte Idee gekommen, das Ganze erneut zu machen. Diesmal jedoch mit Filmen. Der Filmmarathon Der Filmmarathon wird also vom 26. auf den 27. März (ab 10 Uhr am Samstag bis 10 Uhr am Sonntag) stattfinden. […] weiterlesen

film_mrmagoriumswunderladen
Film | »Mr. Magoriums Wunderladen« von

Mr. Magoriums Wunderladen

Ein aktueller Film ohne Überlänge. Super. Wir haben den Trailer im Kino gesehen und aus Sorge, es könnte eine flache Geschichte gespickt mit Hollywoodstars werden, den Besuch des Films vermieden. Stattdessen gab es für uns damals Das Kabinett des Dr. Parnassus – im Nachhinein, wie ich finde, genau die falsche Entscheidung, da mich Dr. Parnassus nicht wirklich gut unterhalten hat und nur schwach im Gedächtnis haften blieb. »Mr. Magoriums Wunderladen« hingegen entpuppte sich als wunderschöner Film mit viel Phantasie verbunden mit dem Glauben an die kleinen Wunder, die für Kinder und manchmal auch für Erwachsene so wichtig sind. Ein Spielzeugladen, der nur durch den Glauben an ihn leben kann, so […] weiterlesen

Oscars2011

The Oscars – Die Nominierung

von und am 28. Februar 2011, 2 Kommentare

Auch dieses Jahr lassen wir es uns nicht nehmen und werden uns die Oscars live angucken, insbesondere da dieses Jahre viele sehr gute Filme zur Auswahl stehen. Letztes Jahr waren wir von der Auswahl nicht so angetan. Hier habt ihr eine Übersicht wer für was Nominiert wurde. Bester Film Black Swan The Fighter Inception The Kids Are All Right The King’s Speech 127 Hours The Social Network Toy Story 3 True Grit Winter’s Bone Beste Regie Darren Aronofsky – Black Swan David O. Russell – The Fighter Tom Hooper – The King’s Speech David Fincher – The Social Network Joel Coen und Ethan Coen – True Grit Bester Hauptdarsteller Javier […] weiterlesen

film_nursebetty
Film | »Nurse Betty« von

Nurse Betty

von am 27. Februar 2011, Hinterlasse einen Kommentar

Dieser Film ist teilweise so schwachsinnig, dass es schon wieder lustig ist und damit kultverdächtig. Das Leben als Seifenoper oder auch die Liebe dazu, darum geht es hier. Betty Sizemore, eine kleine Hausfrau aus den Südstaaten bricht auf, um ihre große Liebe, natürlich einen Chefarzt, für sich zurückzugewinnen. Die Vermischung aus Realität und Fiktion, die bei einigen nicht einmal eines Traumata bedarf wird hier perfekt zur Schau gestellt und findet dennoch ein schönes Ende. Viele Szenen sind dermaßen absurd, dass sie haften bleiben und jeder Charakter für sich ist wirklich klasse. Angefangen vom schmierigen Gebrauchtwagenhändler Aaron Eckhart – ganz anders schmierig als beim ebenfalls Thank You For Smoking – als […] weiterlesen

3.LB-Readathon

Logbuch: Lovelybooks – Read-a-Ton 2011

von und am 26. Februar 2011, 25 Kommentare

Lange haben wir uns darauf gefreut und nun ist es endlich soweit. Nachdem wir nun ausgeschlafen und uns mit einem köstlichen Frühstückt gestärkt haben, geht es nun endlich los. Wir werden unseren Lesemarathon hier, auf Twitter und Facebook dokumentieren und uns mit euch austauschen. Da wir beide unseren individuellen Fortschritt dokumentieren wollen, werden wir die Einträge mit unseren Kürzeln (ks) für Konstantin und (nas) für Natalie kennzeichnen. Konstantin wird heute viel lesen und Natalie lauschen. Los geht’s! 12:50 Uhr (ks) Im Blog von LovelyBooks werden ein paar schöne Fragen gestellt, als Häppchen zum Lesen sozusagen. 1. Welches Buch war das erste, das du ganz allein gelesen hast und an dessen […] weiterlesen

versatileaward

Gewonnen: Versatile Blogger Award

von und am 26. Februar 2011, 7 Kommentare

»Euer blog ist wirklich schön. Daher habt Ihr Euch was verdient…« schrieb Tanja von lesenundmehr. Ihre Nachricht haben wir die Tage auf unserem Blog entdeckt und uns sehr gefreut. Drei wunderbare Monate gibt es uns nun schon und da tut so ein Preis der Seele wirklich gut! Diese niedliche Idee eines Awards gefällt uns sehr und wir wollen ihn daher gerne an andere großartige Blogs weiterreichen, die ihn sich aus unserer Sicht definitiv verdient haben. Vielen Dank an dieser Stelle an Tanja von lesenundmehr, dass dir unser Blog so gut gefällt! Hab ein wunderbares Wochenende!   Die Regeln der Verleihung: Danke der Person, die dir den Award gegeben hat und verlinke […] weiterlesen

film_kartell
Film | »Das Kartell« von

Wieder eine Literaturverfilmung von Tom Clancy. Wieder Harrison Ford.

von am 25. Februar 2011, Hinterlasse einen Kommentar

Bei diesem Film handelt es sich um eine weitere Verfilmung eines Buches von Tom Clancy um den CIA Agenten Jack Ryan. Dieser wird – wie auch in Die Stunde der Patrioten – von Harrison Ford gespielt, erneut führt Phillip Noyce Regie. Vorweg sei gesagt, dass keiner von uns je einen Roman von Clancy gelesen hat, wir können also keine Vergleiche zur Vorlage anstellen. Diesmal geht es um die kolumbianischen Drogenbarone und reichlich Action-Szenen. Schaut man sich weitere Verfilmungen von Tom Clancy an, wie »Jagd auf Roter Oktober« oder »Der Anschlag«, merkt man schnell, dass sie sich alle um amerikanisches Heldentum drehen und äußerst patriotisch geben. Trotz der 136 Filmminuten und […] weiterlesen

film_wundermanhattan
Film | »Das Wunder von Manhattan« von

Pro Weihnachten

von am 9. Februar 2011, 1 Kommentar

Auch wenn Weihnachten schon vorbei ist, ja sogar der Januar bereits geschafft, möchten wir euch diesen Film nicht vorenthalten. Nur so viel sei gesagt, er hat uns die Weihnachtszeit versüßt und ihr solltet ihn euch unbedingt auf der Liste der zu sehenden Filme für das nächste Weihnachten notieren. Es sind Szenen wie die Klage gegen den Weihnachtsmann, die dazu führen, dass sich halb New York vor dem Gerichtsgebäude versammlt, um zu zeigen, dass es »Pro Weihnachten« ist, die die Filme von John Hughes so zauberhaft werden lassen. Eben der John Hughes, der uns auch schon Kevin allein zu Haus oder Schöne Bescherung mit Chevy Chase bescherte. Manchmal sind Filme wie […] weiterlesen

Benchetrit, Samuel - Rimbaud und die Dinge des Herzens – Lesung

Wie Tom Schilling Charly zum Leben erweckte und Samuel Benchetrit französisch las…

Da waren wir nun. Im Grünen Salon in der Berliner Volksbühne und jeden Moment würde es los gehen. Wir setzten uns nahe an die Bühne, direkt neben den freundlichen Photographen des Aufbau Verlags, unterhielten uns nett, holten uns einen Rotwein und schon ging es los. Tom Schilling, Christine Deggau (Moderation), Claudia Puls (Lektorin), Vincent von Wroblewsky (Dolmetscher) und natürlich Samuel Benchetrit betraten die Bühne. Nach kurzer Einleitung und Danksagung durch die Lektorin, begann die Moderatorin auch schon mit einer Einführung in das Buch und einem kurzen Interview. Kurz darauf las der Autor einige Zeilen, natürlich auf französisch mit einer wunderschönen, männlichen Stimme und einem tollen Klang, um anschließend an Tom […] weiterlesen

audiblekostenlos

Audible Gutscheincodes und Angebote (Stand: 6. Februar 2011)

von am 7. Februar 2011, Hinterlasse einen Kommentar

Unser aller Liebling Audible bietet immer mal wieder kostenlose Hörbücher an. Um in den Genuss dieser Hörerlebnisse zu kommen, muss man allerdings wissen, wie man dazu kommt. Entweder gibt es einen Gutscheincode, den man kennen muss, um ihn hier einzugeben oder aber einige Hörbücher sind für einen bestimmten Zeitraum einfach für lau erhältlich. Zu guter Letzt gibt es natürlich auch immer wieder Angebote für Neukunden, die wir an dieser Stelle allerdings außen vor lassen möchten. Hörbücher mit Gutscheincode Die Liste ist alphabetisch nach den Namen der Autoren sortiert. Maxime Chattam: Alterra – die Gemeinschaft der Drei Gutscheincode: NQANPAPA Lincoln Child, Douglas Preston: Ice Ship: Tödliche Fracht Gutscheincode: AVA7A424 (gültig bis 31.03.2011) Lincoln […] weiterlesen

Neue Bücher

Meine Leseliste 2010

von am 6. Februar 2011, 2 Kommentare

Auch wenn das neue Jahr schon nicht mehr so jung ist und viele ihren Rückblick auf das vergenene Jahr bereits hinter sich haben, möchte ich mich trotzallem noch einmal mit den gelesenen Büchern beschäftigen. Auch wenn 2010 für mich rasend schnell vergangen ist, bin ich stolz auf die Menge an gelesenen Büchern – wenngleich es natürlich mehr hätten sein sollen. Allerdings gibt es auf der einen Seite so viele andere Dinge die mich eben so sehr interessieren, und meine Zeit in Anspruch genommen haben, auf der anderen Seite hielt mich die Lektüre des ein oder anderen Fachbuchs, das Studium oder der Job – manchmal auch ungewollt – vom Lesen ab. […] weiterlesen

3.LB-Readathon

Der 3.Lovelybooks – Read-a-Ton 2011

Endlich ist es wieder soweit, am 26. Februar um 9 Uhr startet der 3. LovelyBooks Lesemarathon. Auch und gerade weil wir die ersten beiden Male nicht dabei waren, waren wir zumindest im Dezember kreativ und haben uns das »Lesen im Advent« einfallen lassen. Diesmal sind wir dann aber auch beim Lesemarathon dabei und freuen uns schon sehr, teilnehmen zu können. Worum geht’s? Viele Teilnehmer versammeln sich und lesen bis zu 24h lang durch und tauschen sich dabei via Blog, Facebook und Twitter aus. Um sich via Twitter zu beteiligen, ist es wichtig das Hashtag #lblm zu nutzen. Somit können nicht nur Blogger – wie in der Vergangenheit – sondern eigentlich […] weiterlesen

messersschneide

Des Messers Schneide

von am 24. Januar 2011, 2 Kommentare

Wenn man gern und häufig kocht, kommt man irgendwann nicht mehr um die Anschaffung vernünftiger Messer herum. Insbesondere wenn man gern mit Freunden kocht, ist eine Auswahl verschiedener Messer besonders hilfreich. Es gibt immer jemanden dem das Messer, was man ihm gibt, zu groß oder zu klein, zu scharf oder zu stumpf ist. Deshalb habe ich mich mit dem Thema Kochmesser einmal etwas näher beschäftigt und möchte euch die Ergebnisse nicht vorenthalten. Da dieses Thema genauso umfangreich wie die meisten Themen ist, wenn man sich erstmal näher damit beschäftigt, ist der folgende Blogbeitrag ein Überblick verbunden mit meiner subjektiven Meinung. Dem einen oder anderen hilft er hoffentlich trotzdem! Der Vielfalt […] weiterlesen

kollbergBreakfast
Café | »Kollberg35« in -

Das leider allzu übliche Mittelmaß zum Frühstück

von am 24. Januar 2011, Hinterlasse einen Kommentar

Letzte Woche waren wir dank eines Geschenkgutscheins im Kollberg35. Wie der Name schon vermuten lässt, ist es am Kollwitzplatz im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg gelegen. Da bei Qype besonders das Frühstück gelobt wurde, entschieden wir uns, genau das zu probieren. Nach einigen Metern über den Wochenmarkt, betraten wir den kleinen Laden. Erst waren wir unsicher, ob das nun auch wirklich der richtige Eingang war, da das Ambiente doch mehr nach Kneipe als nach Café aussah. Erster Eindruck Nachdem wir uns ein Plätzchen gesucht hatten, kam auch prompt der Kellner und brachte uns die Speisekarte. Die ungestalteten, weißen Blätter waren in Sichthüllen verpackt, etwas keimig und abgeranzt. Der überfreundliche Kellner kam […] weiterlesen

filme-neuefilme

Neue Filme im Januar

von am 21. Januar 2011, Hinterlasse einen Kommentar

Das neue Jahr ist schon nicht mehr so neu und die kurze Verschnaufpause zum Ende des vergangenen hat ihre Wirkung fast verloren. Dieses Jahr bringt Veränderungen mit sich. Vieles wird anders, als es bisher war. Um uns für bereits geschafftes und noch vor uns liegendes zu belohnen und zu motivieren, haben wir uns dank eines Weihnachtsgeschenkgutscheins einige Filmwünsche erfüllt, die wir euch nicht vorenthalen wollen. Um nicht einfach nur eine Liste mit euch zu teilen, haben wir uns natürlich auch den einen oder anderen Kommentar nicht nehmen lassen. Bevor es aber losgeht, folgt aber noch ein Tipp Wir setzen uns bisher ein Limit von etwa fünf Euro je Film. Um […] weiterlesen

film_poirot_bildnis
Film | »Das unvollendete Bildnis« von ,

Das unvollendete Bildnis

von am 17. Januar 2011, 2 Kommentare

Wer bis jetzt nur den großartigen Peter Ustinov in der Rolle des belgischen Detektivs Hercule Poirot gesehen hat, wird nun vielleicht etwas skeptisch sein. Zugegeben, ich war es auch. Aber keine Sorge – David Suchet interpretiert die Rolle des Hercule Poirot ebenso exzellent und ganz eigenständig. Ähnlich wie Heath Ledger und Jack Nicholson in den Rollen des Joker in Batman, können auch hier beide Darsteller die Rolle mit ganz eigenen Interpretationen ausfüllen. Dazu kommt, dass die äußerlichen Merkmale der literarischen Figur bei Suchet weitaus treffender erfüllt sind. Der Film überzeugt mit seiner Bildästhetik, guten Schauspielern und angenehmer Filmmusik. Wer genau aufpasst und seine kleinen grauen Zellen anstrengt, hat natürlich auch […] weiterlesen

film_amityville_horror
Film | »Amityville Horror« von

Amityville Horror – Eine wahre Geschichte (2005)

von am 13. Januar 2011, 2 Kommentare

In unserer Lieblingsserie Gilmore Girls werden unter anderem eine Menge Filme empfohlen, die wir uns vorgenommen haben auch zu sehen. Amityville Horror wird in Folge 20 der Ersten Staffel erwähnt, als Lorelai das Haus von Emily beschreibt. Es handelt sich hierbei um einen klassischen Horrorfilm, wie er im Buch steht. Wer sich einfach mal ein bisschen gruseln möchte, wird hier sicher nicht enttäuscht. Alles ist dabei, vom verfluchten Haus über den Besessenen, die unsichtbare Spielgefährtin der kleinen Tochter, dem Klischee-Teenie-Kindermädchen und der im Wind quietschenden Schaukel, bis hin zum Pfarrer. Im Grunde ist auch schnell klar, was man erwarten kann. Lediglich das Ende lässt zwei Möglichkeiten zu – »Happy End« […] weiterlesen

film_mrchance
Film | »Willkommen, Mr. Chance« von

Willkommen, Mr. Chance

von am 13. Januar 2011, 2 Kommentare

Die größten Leidenschaften von Mr. Chance sind das Gärtnern und das Fernsehen. Sie faszinieren ihn auf kindliche Weise und helfen dabei die Welt, die ihm sonst so fremd ist, etwas besser zu verstehen. Dazu kommt seine zurückhaltende und liebenswerte Art, die in den Kreisen, in die er zufällig gerät, vollkommen falsch interpretiert wird. So entwickelt sich die sensible Geschichte zu einer unterhaltsamen Aneinanderreihung von Missverständnissen und Gärtnerweisheiten werden zu politischen Nachrichten. Peter Sellers spielt seine vorletzte Rolle des Mr. Chance bemerkenswert und sich selbst in die Herzen der Zuschauer, denn man muss ihn einfach mögen. Wer Geschichten wie Forrest Gump, Ich bin Sam oder Rain Man mag, wird auch Willkomen Mr. Chance lieben. Die […] weiterlesen

Dracula

Dracula als Live-Hörspiel, leider nicht in Berlin

von am 13. Januar 2011, 2 Kommentare

Durch den Wunsch motiviert, eine schöne Veranstaltung besuchen zu wollen, bin ich bei der Lauscherlounge auf das Live-Hörspiel »Dracula« aufmerksam geworden. Die Geschichte von Bram Stoker gehört zu den Literaturklassikern schlechthin und durch die Lauscherlounge bearbeitet, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es ein Highlight für die Ohren, noch dazu unter freiem Himmel, werden würde. Weil die Lauscherlounge in Berlin beheimatet ist, finden die meisten Veranstaltungen neben anderen Orten auch oft hier statt. Bedauerlicherweise musste ich schnell feststellen, dass in Berlin kein Termin auf dem Plan stand, dafür aber für Dresden, Trier, Nideggen und Würselen. Schon wegen der Anreise kam für uns nur Dresden in Frage. Also rief ich an, um […] weiterlesen

music_dustlane
Musik | »Dust Lane « von

Düstere Klänge für dunkle Winterabende

von am 20. Dezember 2010, Hinterlasse einen Kommentar

Am 8. Oktober hat Yann Tiersen sein neues Album »Dust Lane« veröffentlicht. Er selbst beschreibt es so: »Eine Reise auf einer staubigen Straße, die uns zum Tod führt. Keine traurige, sondern eine bunte, manchmal schmerzhafte, aber gleichzeitig meist fröhliche Erfahrung: Leben!« Wer Yann Tiersen ausschließlich mit dem Soundtrack zu »Die fabelhafte Welt der Amélie« in Verbindung bringt und genau das wieder erwartet, wird mit großer Wahrscheinlichkeit enttäuscht. »Dust Lane« ist nicht die musikalische Untermalung französischer Bistros und Yann Tiersen ist weitaus vielfältiger. Ich selbst habe das neue Album immer und immer wieder gehört, als nahezu perfekte Untermalung der dunklen Jahreszeit. Es bietet bei jedem Hören die Möglichkeit, immer wieder neue […] weiterlesen

audiobook_maerchen
Hörbuch | »Die schönsten Märchen aus dem großen Diogenes Märchenbuch« von , ,

Es war ein mal …

von am 20. Dezember 2010, 4 Kommentare

Es ist Winterzeit und für mich auch Märchenzeit. Wenn es draußen schneit und hagelt und alles verzaubert ist, bin ich nicht nur gierig nach blutrünstigen Thrillern, sondern auch nach Märchen. Dies wusste mein Lieblingsmann sehr gut und machte mich auf das Märchenbuch aufmerksam. Deswegen habe ich mich in der letzten Woche öfter mal auf unsere gemütliche Couch gekuschelt und mich dank Audible und Konstantin sehr intensiv in die Märchenwelt ziehen lassen. Erwartung Als ich das Cover vom Märchenbuch sah, dachte ich an ein niedliches Kinderbuch mit Märchen für kleine und große Zuhörer, die sich auch ein bisschen verzaubern lassen wollen. Genau das Richtige für mich, denn in der Stimmung war ich […] weiterlesen

Gewinnspiel

Das schöne Gewinnspiel

von und am 16. Dezember 2010, 15 Kommentare

Zum Jahresende haben wir mal wieder unser Bücherregal ausgemistet, um doppelte Exemplare auszusortieren und Platz zu machen für Neues. Da wir gleichzeitig euch, den Lesern unseres noch jungen Blogs, eine kleine Weihnachtsfreude machen wollen, haben wir uns folgendes überlegt. Vor allem, weil es ja kurz vor dem Tag der Tage immer besonders hektisch und stressig wird. Ein Fest der Freude. Leider wird dabei zu wenig gelacht. Jean-Paul Sartre über Weihnachten Na und weil der Sartre da gar nicht so Unrecht hat, nehmen wir die Bezeichnung »Fröhliche Weihnachten« ein bisschen ernster und verlosen drei, wie wir finden, unterhaltsame Bücher von drei sehr quietschvergnügten Herren mittleren Alters. Was müsst ihr tun, um […] weiterlesen

Jamie Oliver - Hühnchen und Tomate

»Kochen mit Jamie Oliver« und wir machen mit! (2)

von und am 16. Dezember 2010, 2 Kommentare

Da wir im ersten Teil angekündigt haben, unsere etwas verspätete Teilnahme an der Gemeinsam-Kochen-Aktion bei LovelyBooks durch häufigeres Kochen auszugleichen, folgt hier nun Teil 2. Nachdem wir uns im ersten Teil mit einem kalten Menü begnügt haben, wird diesmal gekocht, so richtig. Es gab »Hähnchen & Tomaten aus dem Ofen, zerdrückte Bratkartoffeln, Rahmspinat«. Als Dessert haben wir uns für »Portugiesischen Törtchen« ebenfalls aus diesem Kochbuch entschieden, weil uns kalte Erdbeeren im Winter nicht so angesprochen haben.  Zerdrückte Bratkartoffeln Wegen Jamie Oliver haben wir tatsächlich rotschalige Kartoffeln gekauft, auf die er ja auch in anderen Rezepten besonderen Wert legt. Es hat sich gelohnt, denn sie schmeicheln mit Schale zubereitet dem Auge […] weiterlesen

Jule-und-der-Leseadvent

Jule und der Leseadvent

von am 5. Dezember 2010, 2 Kommentare

Rechtzeitig zum 2. Adventslesen schreibe ich nun endlich den Gastbeitrag zum 1. Adventslesen (*räusperpopäusper*). Es war nun also endlich soweit. Der 1. Advent stand nicht mehr vor, sondern schon in der Tür. Dies erforderte genaueste Planung meinerseits. Was mitnehmen? Was lesen? Was essen? Was anziehen? Fangen wir beim einfachsten an: gemütliche Kleidung. Passend: Jogginghose. Erstes Problem also gelöst. Das war leicht. Der Rest ging irgendwie unter. Die selbstgebackenen Kekse hatte ich schon zum Frühstück vertilgt. Plötzlich war es 15 Uhr. Wollte ja schon längst los sein. Also schnell diverse Jacken, Mützen und Schals überwerfen, Tasche und los. Ach das Marzipan. In die Tasche werfen und los. Tür zu und los. Ach […] weiterlesen

quiche_salat
Rezept | »Köstliche Gemüsequiche mit knackigem Feldsalat«

Köstliche Gemüsequiche mit knackigem Feldsalat

von am 5. Dezember 2010, 2 Kommentare

Eigentlich wollten wir nach dem ersten Beitrag für die Gemeinsam-Kochen-Aktion bei LovelyBooks ohne Umschweife mit dem nächsten Rezept weitermachen. Wir haben uns nämlich schon einige notiert, die es werden sollen. Allerdings mussten noch einige Reste verarbeitet werden und wir hatten irgendwie Lust auf Quiche, deswegen habe ich ein bisschen experimentiert und improvisiert. Als ich dann noch bei unserem Bio-Supermarkt heruntergesetzte Mozarella-Herzen entdeckte, mussten die auch noch mit in den Salat. Herausgekommen ist eine Gemüsequiche und dazu Feldsalat. Ein Stück von der fertigen, köstlichen Gemüsequiche Der Teig In den meisten Fällen sollte man dem Teig viel Zeit geben, meistens schaffe ich das aber nicht und mache ihn doch erst kurze Zeit […] weiterlesen

Adventskalender

Der Adventskalender und das Internet

von am 4. Dezember 2010, Hinterlasse einen Kommentar

Adventskalender gehören seit dem 19. Jahrhundert zur christlichen Tradition, wobei sie mittlerweile eher Alt und Jung Spaß machen sollen und nicht mehr all zu viel mit Religion zu tun haben. Wir haben es dieses Jahr leider noch nicht geschafft einen analogen zu organisieren, liebäugeln allerdings mit dem Die Drei ??? Adventskalender. Trotz dem wir noch keinen greifbaren Kalender besitzen, sind wir dank der vielen wunderbaren Online-Vertreter nicht ganz so aufgeschmissen, wie wir es sonst gewesen wären. Aus diesem Grund wollen wir euch ein paar sehr gelungene online Varianten vorstellen. Gewinnspiele Mayersche Buchhandlungen Hier kann man jeden Tag ein Buch oder Hörbuch gewinnen, wenn man eine einfache Frage beantwortet. Viel Erfolg! […] weiterlesen

kleinerprinz

Ein philosophisches Sternenmärchen

von am 4. Dezember 2010, 1 Kommentar

Märchen sind etwas ganz wunderbares, vor allem in der winterlichen Weihnachtszeit tauche ich immer wieder in eine verzauberte, märchenhafte Atmosphäre ein. Im vergangenen Jahr ist mir die Inszenierung von »Der kleine Prinz« das erste Mal aufgefallen. Leider habe ich es damals nicht geschafft, ihn mir anzusehen. Ihr könnt euch also vorstellen, wie meine Augen geleuchtet haben, als ich erfuhr, dass das philosophische Sternenmärchen auch dieses Jahr wieder aufgeführt werden sollte. Am 1. Dezember war es dann so weit. »Der kleine Prinz – Ein Sternenmärchen für kleine und große Leute zu Gunsten von UNICEF«. Der kalte Wind peitschte uns um die Ohren und trieb uns schnell in den warmen Palast. Dort […] weiterlesen

Räucherlachs und Co

»Kochen mit Jamie Oliver« und wir machen mit! (1)

von und am 3. Dezember 2010, 2 Kommentare

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen. Winston Churchill In diesem Blog geht es um die schönen Dinge des Lebens, Dinge also, die das Leben bereichern und den Alltag verschönern. Dass das Zubereiten von Essen und der Genuss selbst dazu gehört, ist hoffentlich all unseren Lesern klar. Somit konnten wir uns auch nicht vor der Gemeinsam-Kochen-Aktion bei LovelyBooks verschließen. Da wir etwas verspätet einsteigen, werden wir es hoffentlich schaffen durch häufigeres Kochen auszugleichen. Das Buch »Jamies 30 Minuten Menüs. Genial geplant – blitzschnell gekocht« kam bei uns am 23. November an und wurde selbstverständlich noch am gleichen Abend durchgeblättert und geprüft. Zugegeben, […] weiterlesen

Das bessere Frühstück

Das bessere Frühstück!

von am 30. November 2010, 8 Kommentare

Nur um das vorweg zu nehmen, ich bin kein »Müslijünger« und so wichtig mir die Abwechslung beim Müsli ist, so wichtig ist sie mir auch beim Frühstück im Allgemeinen. Daher sage ich auch zu knackigen Brötchen, Eierkuchen oder einem Brunchbuffet ganz sicher nicht nein. Was ich in diesem Blogbeitrag aber hervorheben möchte, ist, dass die Wahl des richtigen Müslis für mich ebenso wichtig ist, wie die Auswahl frischer Zutaten beim Kochen und Backen. Seit zweieinhalb Jahren kann man mich als begeisterten Kunden von mymuesli bezeichnen, fast ebenso lang versuche ich andere Müsliliebhaber von dem genialen Konzept, den endlosen Möglichkeiten und dem guten Geschmack und natürlich der Freude beim zusammenstellen einer […] weiterlesen

Lesen-im-Advent-Mörderisch

Mörderisch, Klassisch und ein bisschen dazwischen

von am 28. November 2010, 1 Kommentar

Nach großer, langanhaltender Vorfreude auf Haruki Murakamis neuestes Werk »1Q84« habe ich vor wenigen Tagen die letzte Seite umgeschlagen, verbunden mit ein bisschen Wehmut – wie so oft bei Murakamis Geschichten. Anschließend habe ich das Erstlingswerk von Zoë Beck »Wenn es dämmert« abgeschlossen, um fit und vorbereitet für unser Adventslesen zu sein. Durch den Austausch mit unseren anderen Adventslesern ist die Auswahl sicherlich nicht in Stein gemeißelt, aber da mir nun schon einige begeistert von Jussi Adler-Olsen erzählt haben, steht »Erbarmen« natürlich auf der Liste. Da ich mir sozusagen zeitgleich zu den vielen begeisterten Empfehlungen aber auch vorgenommen habe Nikolai Gogol zu lesen, stehen »Die toten Seelen« genauso auf der […] weiterlesen

Lesen-im-Advent---eine-klei

Eine kleine, mörderische Auswahl

von am 28. November 2010, 1 Kommentar

Bevor es gleich los geht mit der ersten »Lese-und-Lauschen-Aktion im Advent«, wollte ich euch noch kurz vorstellen, welche Auswahl ich für den heutigen Sonntag getroffen habe. Ich werde auf jeden Fall sowohl lesen als auch lauschen, da mir mit Sicherheit irgendwann die Äuglein brennen werden und dann ist das Lauschen eine willkommene Abwechslung und bereitet mir ebenso große Freude. Momentan umgibt uns eine besonders dunkle, kalte und geheimnisvolle Jahreszeit. Diese Tatsache scheint offenbar auch meine Auswahl zu beeinflussen. Deswegen wird sich bei mir heute alles um das Thema Mord und Totschlag drehen. »Tödlicher Mittsommer« von Viveca Sten Ich beginne ich mit dem Debütroman von Viveca Sten, »Tödlicher Mittsommer«. Das Buch […] weiterlesen

Lesen-im-Advent

Lesen im Advent

von und am 28. November 2010, 3 Kommentare

Bücher machen das Leben schöner! »Leben heißt aussuchen.« sagte Kurt Tucholsky einst. Dieser kluge Gedanke brachte uns auf die Idee, einen kleinen winterlichen Beitrag auszuhecken, den wir euch nun gerne vorstellen möchten: Gute Gesellschaft, Zeit, Ruhe, Entspannung, Gemütlichkeit und Abenteuerlust sollen uns bei der Verwirklichung unseres Plans behilflich sein! Möchte man sich mit guter Gesellschaft umgeben, ist nichts besser, als etwas mit Freunden zu unternehmen. Möchte man Gemütlichkeit, sollte man sich einen kuscheligen Platz im Warmen suchen. Ruhe und Entspannung erreicht man durch die richtige Unterhaltung. Ein gewisser James Daniel bemerkte, dass »Bücher die fliegenden Teppiche ins Reich der Phantasie« sind. Auf diese Teppiche wollen wir uns gemeinsam mit unseren […] weiterlesen

filme_schiffsmeldungen
Film | »Schiffsmeldungen« von

Schiffsmeldungen

von am 22. November 2010, 1 Kommentar

Du möchtest etwas über diesen Film erfahren? Nun zu aller erst handelt der Film von mir – Quoyles. Man bezeichnet mich im allgemeinen als langweilig doch wie der Film zeigen wird, ist mein Leben und meine Familiengeschichte alles andere als langweilig. Würde man mich fragen, würde ich wohl antworten mein Leben ist tragisch und sicher auch melancholisch – aber nicht langweilig. Melancholie bezeichnet einen seelischen Zustand von Schwermut oder Traurigkeit, der in der Regel auf keinen bestimmten Auslöser oder Anlass zurückgeht. Tragisch heißt nach Aristoteles ein Ereignis, das zugleich Mitleid (mit dem Betroffenen) und Furcht (um uns selbst) erweckt. Bisher habe ich in Poughkeepsie gelebt doch mein Leben soll sich […] weiterlesen